Ich liebe Espresso. Ich liebe vor allem den ersten Schluck, wenn die rötlichbraune Crema dickflüssig wie Sirup auf die Zunge fließt – und zuschlägt. Die Hämmer bestehen aus Schokoladentönen, Nuss-Aromen, etwas Säure und dezenten Rauchanteilen. Ich bin danach süchtig. Man kann mich dabei ertappen, wie ich nach einem wirklich guten Schluck Espresso noch eine Weile den Mund geöffnet habe, damit Luft an den Gaumen strömt und den Geschmack verlängern kann. Ich gebe da sicher ein …