Ein wunderbares Sommeressen. Das Rezept hat zwar viele Zutaten, aber eigentlich handelt es sich nur um eine mit pürierten Gurken gestreckte Guacamole. Der Kefir verleiht der Kaltschale ein leichtes erfrischendes Bitzeln

Zutaten

Mit * versehene Angaben sind optional

2 Salatgurken
1 Avocado
1 Limette
2 El Noilly Prat *
1 Tl Zucker
1/2 Zwiebel
100 ml Kefir *
1 Zehe Knoblauch
Ingwer von der gleichen Menge, geschält
1/2 Tl Wasabi
1 El helle Sojasauce
1/2 Tl Salz
250 ml Fischfond
Sesamöl
3 El Rapsöl oder anderes neutrales Öl

1,5 Tl Wakame
gerösteter Sesam

Zubereitung

1. Gurke schälen, grob würfeln

2. Avocado schälen, die Hälfte ohne Kern grob würfeln, die andere beiseite stellen.

3. Gurke, Avocado, Kefir, Fischfond, Knoblauch, Ingwer, Wasabi, Salz Sojasauce, Rapsöl mit dem Zauberstab pürieren, evtl. passieren. Limettenschale abreiben, Limette rollen und auspressen. Saft und Zesten in Gazpacho geben. Mind. 1 Stunde kalt stellen

4. Wakame nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen, anschließend ausdrücken und mit dem Messer in feine Streifen schneiden.

5. Gazpacho abschmecken. Falls zu scharf oder salzig, mit Kefir oder Avocado strecken.

6. Restliche Avocado fein würfeln.

7. Die Gazpacho mit Avocado-Würfeln, Wakame-Streifen, geröstetem Sesam und einigen Tropfen Sesamöl in flachen Suppentellern anrichten.

Tipp

Kalte Suppen brauchen mehr Würze, deshalb unbedingt eine Stunde warten, bis sich die Aromen voll entfaltet haben, dann erst nachwürzen. Als weitere Einlage eignen sich auch Frühlingszwiebelringe und Gurkenwürfel.